Jugend trifft Politik

Bereits zum zweiten Mal trafen sich Gemeinderäte und Bürgermeister mit den Klassen- und Schülersprechern der 8. -10. Klassen an der Lothar-von-Kübel-Realschule unter dem Stichwort „Jugend trifft Politik“. Als Gastgeber hatten sich die Schülerinnen und Schüler einiges ausgedacht: nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Hagel und die Schülersprecherinnen wurde gleich erlebbar in das Thema „Klimawandel / Klimawende“ eingestiegen. Mit einer erlebnispädagogischen Übung wurde allen klar vor Augen geführt: etwas für das Klima zu tun, ist eine Teamaufgabe und nur gemeinsam zu schaffen. Nach einer kurzen Führung durchs Haus, bei der Projekte zum Thema Schulbienen, Schulgarten aber auch der Hofputzdienst erläuterte wurden, ging es in die Schulküche. Dort war alles für eine besondere Pizza vorbereitet: passend zum Thema hatten die Schüler Pizzaböden, aber auch Belagzutaten wie Käse, Paprika, Tomatensauce usw. vorbereitet. Das Besondere daran: sie hatten versucht, alle Zutaten bio und regional zu kaufen.

Pizzabacken mit dem Bürgermeister

Nun wurden gemeinsam mit den Gemeinderäten die Pizzen belegt und in den Ofen geschoben. Die lockeren und angeregten Gespräche drehten sich um die Themen „nachhaltig leben“ und „Klimawende“, wobei auch das gegenseitige Kennenlernen nicht zu kurz kam. Während die Pizza im Ofen mit backen und duften beschäftigt war, beschäftigten sich Schüler und Gemeinderäte mit dem Verschriftlichen der gesammelten Ideen. Und so wurde mit der Pizza im Ofen auch zeitgleich eine „Ideenpizza“ mit den besten Ideen aller Mitwirkenden fertig. Auf liebevoll gezeichneten Pizzazutaten waren sie nun verewigt und von den Schülersprecherinnen auf einen Papier-Pizzaboden geklebt worden. Eines ist sicher: die besten Ideen kommen wirklich beim gemeinsamen Tun und Essen. Am Ende sprachen die Schülersprecherinnen noch die nächste Einladung aus: zu einer Müllsammelaktion von Schülern, Gemeindepolitikern und weiteren interessierten Bürgern.

Pizzaessen mit Gemeinderäten

Wenn Sie in Ihrer Familie oder im Freundeskreis auch gerne so einen Ideenpizzaabend machen wollen, brauchen Sie nur Papierzutaten zum Aufschreiben der Ideen zu zeichnen und auszuschneiden; außerdem einen großen Karton als Pizzaboden und ein gutes Pizzarezept - das haben wir Ihnen gleich unten angefügt.

Und nicht vergessen: die Klimawende beginnt mit Pizzaessen und einer Ideenpizza, bei der jeder das Beste beisteuert. Weiter geht es dann beim konkreten Umsetzen der Ideen.

Pizzarezept

Der Pizzateig ist schnell zubereitet und während der Teig aufgeht, kann man den Belag zubereiten. Der Teig wird wunderbar knusprig und wirft am Rand schöne Blasen. Sie können den Teig auch über Nacht im Kühlschrank aufgehen lassen, aber niemals länger.

Ergibt 4 große Pizzen.

Zutaten
15g frische Hefe
300ml lauwarmes Wasser
2TL Zucker
1TL Meersalz
2EL Olivenöl
70 g Hartweizenmehl
300-400 g Weizenmehl
Belag nach eigenen Wünschen; beim Einkauf der Zutaten bitte auf regional und bio achten.

1. Die Hefe in die Rührschüssel der Küchenmaschine bröckeln, das Wasser hinzufügen und die
Hefe darin auflösen. Zucker, Meersalz und Olivenöl darunterrühren.
2. Nach und nach Hartweizenmehl und etwas Weizenmehl hinzufügen und 10 Minuten zu einem elastischen Teig kneten.
3. Mit Weizenmehl bestäuben und in der Schüssel mit einem Küchentuch bedeckt etwa 45 Minuten auf das Doppelte aufgehen lassen.
4. Nun die Zutaten für den Belag nach Wunsch schneiden und in kleinen Schüsseln bereitstellen.
5. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen.
6. Den Teig vierteln, auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und nach Wunsch belegen.
7. In der Mitte des vorgeheizten Ofens etwa 5-10 Minuten backen.

Guten Appetit wünscht das Team der Sinzheimer Sozialarbeiter.


Zuletzt geändert: Donnerstag, 21. November 2019, 12:02