Früchtchen an der Realschule

Dass es in einer Schule das eine oder andere Früchtchen gibt - davon können die Lehrer aber auch ich als Sozialarbeiter ein Lied singen. Aber nun soll es in unserer Realschule richtige Früchte geben: wir starten mit einem Schulgarten! Aktuell wurden bereits Johannes-, Him-, Brom- und Taybeeren gepflanzt und zur Zeit wird der Garten mit einem lebenden Weidenzaun eingefriedet.

Der Garten wird für Unterrichtszwecke zur Verfügung stehen und hauptsächlich durch zwei Gruppen der Ganztagesschule montags und donnerstags unter der Leitung von Martina Vogel betreut.

Wir wollen unseren Schülern zeigen, dass Gärtnern Spaß macht und nicht viel kosten muss, daher sind bis jetzt alle Pflanzen ein Geschenk aus Privatgärten oder werden durch Stecklinge selbst vermehrt.

Sollten Sie in diesem Frühjahr Himbeeren, Brombeeren oder andere Früchte als Ableger oder Stecklinge übrig haben, würden wir uns sehr freuen, wenn wir sie bekommen könnten. Da wir auch ein eigenes Bienenvolk an der Schule haben, würden wir uns auch über Stauden freuen, die bei Bienen beliebt sind (wie z.B. Fetthenne, Ehrenpreis, Katzenminze und Co.) oder auch über nicht mehr benötigte Gartenwerkzeuge. Melden Sie sich gern bei mir (Frank Fröhlich, Schulsozialarbeiter) unter Tel. 07221 / 806 625.


Noch sieht der Garten etwas trostlos aus, aber der nächste Frühling kommt bestimmt.



Zuletzt geändert: Dienstag, 29. Januar 2019, 08:15