Handys sammeln für Hummel, Biene und Co.

Liebe Schulgemeinschaft,

im Schulhaus gibt es etwas Neues!

Seit kurzer Zeit steht eine Handysammelbox vor dem Lehrerzimmer. In diese Box dürft ihr eure alten ausgedienten Handys, Tablets oder Ladekabel legen. Die Box ist vom NABU (Naturschutzbund) und mit euren gespendeten Geräten leisten wir einen Beitrag den NABU- Insektenschutzfond zu unterstützen.

Handysammelbox

https://www.nabu-shop.de/handysammelbox.html

Warum spenden?

Gute Gründe für Weitergabe, Reparatur und Recycling

Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 105 Millionen alte Handys und Smartphones in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen oder an illegale Händler zu geben, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele Schadstoffe gelangen in die Umwelt. Seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren Unnötige Rohstoffe werden in Ländern des globalen Südens weiter abgebaut. Im Vordergrund steht für den NABU daher die Wiederaufbereitung und – falls erforderlich – Reparatur inklusive Austausch von Ersatzteilen von Mobilgeräten, um die Nutzungsdauer eines Handys oder Smartphones zu erhöhen. Eine Verlängerung der Nutzungsdauer spart 58 Kilogramm CO2 und 14 Kilogramm Ressourcen.

Der Entsorgungspartner von Telefónica in Deutschland, die AfB gemeinnützige GmbH (Arbeit für Menschen mit Behinderung), verkauft die wiederaufbereiteten Geräte nur in Europa. Nicht mehr funktionsfähige Geräte gibt der NABU zum Recycling an die Umicore AG & Co. KG. Umicore unterhält die ökologischsten Schmelzanlagen in ganz Europa und ist ISO 9001, 14001 und OHSAS 18001 zertifiziert. Beim Recycling der NABU-Handys entstehen Rohstoff-Gewinne von bis zu einem Kilo Gold jährlich, ganz zu schweigen von den Umweltvorteilen.
Mit Ihrem zurückgegebenem Altgerät sorgen Sie gleich doppelt für mehr Umweltschutz: Zum einen stellen Sie sicher, dass Rohstoffe wiederverwertet werden und Schadstoffe nicht auf dem Müll landen. Zum anderen erhält der NABU vom Kooperationspartner Telefónica in Deutschland einen jährlichen Betrag. Dieses Geld fließt in den NABU-Insektenschutzfonds.“[1]

 

Also dann nichts wie los und zuhause die Schubladen und Schränke nach alten ausgedienten Geräten durchsuchen und in unsere Sammelbox legen.

 

Hier könnt ihr euch auch im Internet nochmal informieren:

 

https://www.nabu.de/aktionenundprojekte/handysfuerdiehummel/


Zuletzt geändert: Freitag, 31. Januar 2020, 05:37